Sehnsucht

Mein Herz weint.
Die Tränen mischen sich mit dem Teich vor mir.
Mein Herz sehnt sich geliebt zu werden,
gesehen zu werden
für den Schmerze es fühlt.
Es will Mut haben, verletzlich zu sein,
sich nicht immer hinter der schweren Maske zu verstecken.
Ich kann nicht immer alles.
Mir bricht auch manchmal das Herz.

Mein Herz weint.
Es betrauert all die kleinen und großen Entscheidungen,
die mich jetzt im Schmerz sitzen lassen.
Ich will mich nicht mehr verstecken,
will ausdrücken, was ich fühle,
selbst wenn das unkonventionell ist.
Mein Herz hat Angst davor,
dass Leute dann weglaufen,
wenn sie lernen, dass
ich auch mal weine,
dass mein Herz auch mal bricht.

Mein Herz weint.
Es sehnt sich geliebt zu werden
ohne hinterfragt zu werden.
Es würde gerne akzeptiert werden,
so wie es ist,
selbst wenn das oft sehr imperfekt ist.
Selbst wenn es weint.
Selbst wenn es tanzt.
Selbst wenn es übermütig die Welt und alle liebt.

Mein Herz weint, weil die Tränen stecken bleiben.
Weil es sich schämt Gefühle nicht unter Kontrolle zu haben.
Es sehnt sich nach dem Mut, ohne Maske zu leben
und nicht mehr alleine zu sein.
Die Maske lässt niemand ran.
Dahinter versteckt sich all der Schmerz,
all die Lust,
all die Purzelbäume,
die mein Herz mit anderen tief verbinden würde.

Mein Herz weint, weil es so verdammt
schwer ist,
die Maske abzulegen.






Share this post with others:
Facebook Twitter Linkedin Email

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>